Jobsharing-Consulting MS AG                                   
Jobsharing ist smart - Wir zeigen Ihnen wie                


Was ist Jobsharing?

Jobsharing bedeutet wörtlich die Aufteilung eines Arbeitsplatzes unter zwei oder mehreren Arbeitnehmern. Sie arbeiten dabei als Team sehr eng zusammen und legen ihre Arbeitszeiten und Aufgaben individuell untereinander fest.


Jobsharing: Erläuterung und unser Interview bei Tagesschau SRF1.






Erfolgreiches Jobsharing-Modell: Der Bundesrat der Schweizerischen Eidgenossenschaft.


Jobsharing ist für Alle

Jobsharing richtet sich weder nach einem bestimmten Berufszweig und nach einem bestimmten Geschlecht (wenn auch die Vorstellung herrscht, dass es nur Frauen betreffe!), noch eignet es sich nur für eine bestimmte Altersgruppe oder eine bestimmte Hierarchiestufe. Jobsharing ist für jedermann und jederfrau, egal welcher Branche, Hierarchiestufe oder welchen Alters.

Jobsharing ist vielmehr die Lösung für eigene Bedürfnisse:

Wiedereinstieg nach Mutter-schaftsurlaub

Familie und Beruf im Einklang

Weiterbildung und Karriere zeitgleich

Langsamer Ausstieg aus dem Erwerbsleben

...20...27...38...

...40...45...48...

...50...52...56...

...60...62... Jahre

Flexibles arbeiten für die junge Generation

Berufsbegleitender Aufbau eines Start-Up

Stress reduzieren und einem Burnout vorsorgen

Leben und arbeiten im 3.Alter


Wie starten?

Wie starte ich als Mensch?  

Wie starten Unternehmen mit Jobsharing?



Welche Jobsharing Formen gibt es?

Pairing "Hybrind": Ideal für Personen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Kompetenzen zur gegenseitigen Ergänzung.    

Pairing "Rein/Pure": Ideal für Personen mit gleicher Erfahrung und Kompetenzen bei gänzlicher Austauschbarkeit und Kontinuiutät sämtlicher Aufgaben.    

Splitting: Ideal für Personen mit unterschiedlichen Kompetenzen und Qualifikationen es dient der zeitlichen Aufteilung eines Arbeitsplatzes in zwei unabhängige Teilzeitarbeitsplätze.  

Kader-Jobsharing: Ideal für Personen, die im Top Management ein partnerschaftliches Führungsmodell wollen. 


Zwei Bedürfnisse - ein Modell = Jobsharing

Die Beweggründe warum eine Person im Jobsharing arbeiten möchte, variiert von Person zu Person. Primär wichtig bei Jobsharing-Paaren ist, das die Chemie der beiden stimmen muss. Die Vielfalt der Kombinationen von Bedürfnissen zeigt endlose Möglichkeiten zur Gestaltung von Jobsharing-Paaren.




... für den berufsbegleitenden Aufbau eines Start-Up

Jobsharing

Cross-cultural





... für bessere Lebensbalance

... Familie und Beruf in Einklang zu bringen




Jobsharing

Cross-generational





... Weiterbildung und Karriere zeitgleich





... Zeit für mehr Sport

Jobsharing

Cross-gender


... einen Wiedereinstieg nach dem Mutterschaftsurlaub


   

Was sind die Erfolgsfaktoren von Jobsharing?

Das Erfolgsrezept für Jobsharing ist:

  •  eigene passende Voraussetzungen    
  • einen passenden Partner    
  • Management-Unterstützung       



Welche Voraussetzungen brauche ich?

Folgende Werte und Fähigkeiten bilden die Grundlage für Jobsharing: Vertrauen, Grosszügigkeit, Kritisches Urteilsvermögen, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Konstruktiver Umgang mit Konflikten, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Wille und Fähigkeit zur Kooperation und Hoher Organisationsgrad.


Weitere Informationen zu Jobsharing unter FAQ (Frequently Asked Questions).